Nachdem der erste Versuch des Spieles Chiefs gegen Flames, nach mehrmaligem Verschieben der Verbandseiszeit, gescheitert ist, war es gestern, Sonntag, endlich so weit. An dieser Stelle nochmals Dank an die Fairness der Flames das Spiel neu auszutragen. Da also vor 2 Wochen mangels Schiedsrichtern nur ein Freundschaftsspiel (ohne Körperkontakt) ausgetragen wurde, ging es diesmal um die Wurst – in dem Fall die 2 Punkte-Wurst.

Powwow vor dem Spiel gegen die Flames

Die Kulisse versprach einiges: neue, große Albert-Schultz-Halle; 7.000 Sitzplätze; 2 Anzeigetalfeln – soweit die Eckdaten. Am Eis zwei Mannschaften die es wissen wollten. Durch die Begegnung vor 2 Wochen kannte man den Gegner, und es war anzunehmen, dass die Flammen auf eine Revanche brannten und auf die Indianer eingestellt sein würden. Die Rothäute ihrerseits waren nach 4 Siegen und 2 Shut-Outs in Serie hochmotiviert. Nachdem bereits zwei Chiefs-Goalies (Stephan “Oze” Ozwirk gegen die Teifl und Thomas Hebenstreit gegen Wienstrom) ein Shut-Out verbuchen konnten, war die Devise klar: auch der Dritte (Martin Bergner) muss eins holen!

Mit Druck gingen die Häuptlinge also ins Spiel und versuchten von Anfang an das Spiel an sich zu reißen. So viel Einsatz wurde auch rasch belohnt. In der 4. Minute rauchte es bereits aus dem Flammenkasten – Christoph Kropf (#7) netzte nach Vorarbeit vom Neuzugang, Stefan Lechner (#88), ein. Wer jetzt allerdings auf weitere Tor hoffte, der wurde enttäuscht! Die Flames stemmten sich wacker gegen die Krieger Manitous. Die Partie wurde körperbetont, aber fair gespielt.

Erst nach Seitenwechsel, und somit im zweiten Drittel, gelang es den Chiefs wieder den soliden Schlussmann der Zündler zu überwinden. Diesmal war es Christian “Thone” Thon (#16), der nach Zuspiel von Phillip Krombholz (#22) und Wolfgang Katzer (#5) ein Powerplay verwerten konnte und damit auf 2:0 erhöhte.

Die Chiefs drückten weiter, kombinierten im Angriffsdrittel teilweise gut und kamen auch zu vielen Schüssen -auch von der Blauen- , die jedoch nicht platziert genug waren. Erst kurz vor Ende des zweiten Drittels war es dann endlich einem Verteidiger, Peter “Leetch” Skala (#2) vergönnt sich auf der Scorerliste einzutragen. Die Vorarbeit erledigten diesmal Michael “Pode” Podhrasky (#19) und Bernhard Tremmesberger (#10).

Im dritten Drittel versuchten beide Teams nocheinmal nachzulegen, was sich unter anderem in den Strafminuten niederschlug. So gab es im 1. Drittel nur 2 Minuten, im 2. bereits 6 und im letzten dann 18 Minuten (beider Mannschaften). Nichtsdesto trotz hielt die Defensive der Chiefs ihr Verteidigungsdrittel großteils sehr sauber. Und die wenigen Ausnahmen genügten nicht um den Goalie zu überwinden. So wurde es ein klarer, wenn auch nicht großartiger Sieg der Chiefs und somit…
der 5. Sieg und das 3. Shut-Out en suite!
Mit 10 Punkten an der Tabellenspitze und drei 1-er Goalies (jeder mit Shut-Out!) im Tipi sind die Rothäute moralisch bestens gerüstet.

Wir danken dem zahlreichen Support (ein gutes Prozent der Schultz-Halle war ausgebucht ;)) und hoffen, dass wir Euch dieses Wochenende wieder in so einer Menge begrüßen dürfen! Denn diesen Freitag (9.12., 20:00) ist nicht nur die Location, sondern auch der Gegner ein anderer! Von der modernen Arena in Kagran geht es zurück zu rustikalen Holz-Banden. Freiluft statt LED-Anzeigetafeln. Nach der Tabellennachhut der direkte Gegner. Die Vipers klopfen am Heumarkt an. Heimeis Chiefs. Da darf getrost von einer harten Partie ausgegangen werden!

In dem Sinne, was gibt es schöneres als an einem Freitagabend im Advent am Heumarkt den Chiefs beim kämpfen -und mit Deiner Hilfe auch beim Siegen- zuzusehen!?!


[match id=27]


HOPPAUF CHIIIEFS!

Next Game:
Chiefs (yeah!) – Vipers (bääh!)

Ort: Heumarkt
Datum: Fr, 9.12.2011
Anpfiff: 20:00